Qualitätsverständnis












27. Juli 2007
Das Staatliche Berufliche Schulzentrum Günzburg
und die angeschlossenen Berufsfachschulen für
Sozialpflege, Hauswirtschaft und Kinderpflege
haben im Rahmen der Gesamtkonferenz ein Qualitätsverständnis für die zukünftige Arbeit
verabschiedet.

Dieses ist die Grundlage für die weitere
schulische Arbeit.





1. „Rahmenbedingungen“
2. „Prozessqualitäten der Schule“
3. „Prozessqualitäten Unterricht / Erziehung“





Wir verstehen Schule als soziale Gemeinschaft, die auf grundlegenden Wertvorstellungen basiert.

Die Vermittlung von Kompetenzen zur sozialen Verantwortung und Integration sind Grundlage unseres Erziehungsauftrags.

Alle Mitarbeitenden fühlen sich für die aktuelle und zukünftige Gestaltung und Entwicklung der beruflichen Bildung, der Schulen und ihres Arbeitsplatzes verantwortlich.

Unsere technische, räumliche und personelle Ausstattung entspricht den Erfordernissen einer modernen und komplexen Arbeitswelt.


Wir legen Wert auf ein schülerfreundliches, sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild unserer Schule.

Ressourcen werden nach ökologischen Prinzipien nachhaltig eingesetzt. Bürokratische Vorgänge werden auf ein notwendiges Minimum reduziert.

Unsere fachliche und pädagogische Arbeit beruht auf anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Alle Mitarbeitenden haben das Recht und die Pflicht, sich in ihren Arbeits- und Fachgebieten fortzubilden.

Gemeinsam sorgen wir für ein entspanntes Arbeitsklima und motivieren und unterstützen uns gegenseitig.

Wir schaffen und fördern eine offene Kommunikationskultur.

Als Grundlage unseres Führungsverhaltens dienen breit abgestimmte und vereinbarte Zielvorgaben.

Wir begreifen konstruktive Kritik und Rückmeldungen als notwendiges Element zur Verbesserung einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Vereinbarungen und Anforderungen an die Beschäftigten an unserer Schule werden als verbindlich angesehen und sind für alle Betroffenen transparent und zugänglich zu halten.

Die Betroffenen werden bei geplanten Änderungen und Neuerungen an der Planung, Umsetzung und Bewertung beteiligt.

Wir fördern und fordern die Selbsttätigkeit der Lernenden durch die Vermittlung von Sozial-, Fach-, Methoden und Selbstkompetenz.

Wir verstehen Lernen als individuellen Prozess und unterstützen die Lernenden dabei, eigene Lösungsstrategien entsprechend ihrer persönlichen Fähigkeiten und Voraussetzungen zu entwickeln.

Wir streben eine Balance zwischen den im Lehrplan vorgegebenen Bildungszielen und der persönlichen Entwicklung von Lernenden und Lehrenden an.

Wir verwenden im Unterricht verschiedene Lehr- und Lernmethoden. Die Lernenden erhalten Einsicht in die Ziele und Absichten des Unterrichts.

Wir vermitteln Kenntnisse über die Vielfalt der europäischen Kulturen und Sprachen und fördern Möglichkeiten für die europaweite Mobilität von Schülern und Lehrkräften.


Wir fördern die gesundheitliche Entwicklung der Lernenden und Lehrenden.





4. „Ergebnisse der schulischen Arbeit und der Umgang damit“

Wir entwickeln klare Qualitätsgrundsätze, an denen wir unsere Arbeit systematisch überprüfen und aktualisieren.

Die Ergebnisse der Überprüfungen werden dokumentiert und stehen den Beteiligten für die Verbesserung unserer Arbeit zur Verfügung.






























Wir legen Wert auf:

Wir verstehen unsere Schule als soziale Gemeinschaft, die auf grundlegenden Wertvorstellungen basiert.

Die Vermittlung von Kompetenzen zur sozialen Verantwortung und Integration sind Grundlage unseres Erziehungsauftrags.

Alle Mitarbeitenden fühlen sich für die aktuelle und zukünftige Gestaltung und Entwicklung der beruflichen Bildung, der Schulen und ihres Arbeitsplatzes verantwortlich.

Unsere technische, räumliche und personelle Ausstattung entspricht den Erfordernissen einer modernen und komplexen Arbeitswelt.

Wir legen Wert auf ein schülerfreundliches, sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild unserer Schule.

Alle Mitarbeitenden haben das Recht und die Pflicht, sich in ihren Arbeits- und Fachgebieten fortzubilden.

Ressourcen werden nach ökologischen Prinzipien nachhaltig eingesetzt. Bürokratische Vorgänge werden auf ein notwendiges Minimum reduziert.

Unsere fachliche und pädagogische Arbeit beruht auf anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Unsere Unterrichtsziele:

Wir fördern und fordern die Selbsttätigkeit der Lernenden durch die Vermittlung von Sozial-, Fach-, Methoden und Selbstkompetenz.

Wir verstehen Lernen als individuellen Prozess und unterstützen die Lernenden dabei, eigene Lösungsstrategien entsprechend ihrer persönlichen Fähigkeiten
und Voraussetzungen zu entwickeln.

Wir fördern die gesundheitliche Entwicklung der Lernenden und Lehrenden .

Wir streben eine Balance zwischen den im Lehrplan vorgegebenen Bildungszielen und der persönlichen Entwicklung von Lernenden und Lehrenden an.

Wir verwenden im Unterricht verschiedene Lehr- und Lernmethoden. Die Lernenden erhalten Einsicht in die Ziele und Absichten des Unterrichts.

Wir vermitteln Kenntnisse über die Vielfalt der europäischen Kulturen und Sprachen und fördern Möglichkeiten für die europaweite Mobilität von Schülern und Lehrkräften.

Wie wir Schule verstehen:

Als Grundlage unseres Führungsverhaltens dienen breit abgestimmte und vereinbarte Zielvorgaben.

Wir begreifen konstruktive Kritik und Rückmeldungen als notwendiges Element zur Verbesserung einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Wir schaffen und fördern eine offene
Kommunikationskultur.

Vereinbarungen und Anforderungen an die Beschäftigten an unserer Schule werden als verbindlich angesehen und sind für alle Betroffenen transparent und zugänglich zu halten.

Die Betroffenen werden bei geplanten Änderungen und Neuerungen an der Planung, Umsetzung und Bewertung beteiligt.

News