Anlagenmechaniker/in SHK



Anlagenmechaniker/in SHK









Welche Aufgaben übernimmt ein/e Anlagenmechaniker/in SHK?






Sie werden fit gemacht für die Installation von anspruchsvollen Badeinrichtungen sowie für den Umgang mit Wasser-, Wärme-, Luft- und Klimatechnik. Neben dem Umweltschutz, z.B. der Installation von Solaranlagen und dem rationellen Einsatz von Energie, stehen folgende Punkte auf dem Ausbildungsprogramm:




  • Anfertigen und Montieren von Rohrleitungen und technischen Anlagen der Ver- und Entsorgung
  • Montieren von Mess-, Steuer-, Regel- und Sicherheitseinrichtungen
  • Installieren von Gasversorgungsanlagen, sanitären Einrichtungen oder Wasser- und Abwasseranlagen
  • Aufstellen und Montieren von heizungs- und lufttechnischen Anlagen, Brennstoffversorgungs- und Feuerungsanlagen














Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?







  • Fingerspitzengefühl für hochempfindliche Anlagen
  • Die Fähigkeit, im Team zu arbeiten, und das Talent, mit anderen Menschen umzugehen
  • Spaß an kreativen Lösungen und Interesse an moderner Gebäude- und Energietechnik
  • Präzises Arbeiten, eine gute Auffassungsgabe und technisches Verständnis














Wie lange dauert die Ausbildung und welche beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten habe ich?






Die Ausbildung dauert in der Regel 3 ½ Jahre. Danach stehen ihnen als Geselle alle Türen offen: durch Weiterbildungsmaßnahmen werden Sie zum gefragten Spezialisten, z.B. als Solarfachmann oder Kundendiensttechniker.

Mit dem Meisterbrief in der Hand werden Sie ihr eigener Chef und über die Fachhochschulreife können Sie es bis zum Ingenieur bringen.













Wie ist der Unterricht organisiert?







Die schulische Ausbildung unserer Anlagenmechaniker/innen findet im Rahmen einer Teilzeitbeschulung in insgesamt 38 Unterrichtswochen je Schuljahr statt. Im Wechsel sind dies jeweils ein bzw. zwei Tage Unterricht pro Woche.













Wie läuft die Prüfung ab?







Weitere Informationen finden Sie hier.






Hinweise



Wichtige Informationen zum Corona-Virus:

Ab 22. Februar 2021 findet am Beruflichen Schulzentrum für folgende Klassen Präsenz-/Wechselunterricht nach Blockplan statt:
Abschlussklassen mit Abschluss bis 31. Juli, Verkürzer, BGJ-Zimmerer, BVK-k, BVJ-N, BIK.
Alle Schüler*innen werden via E-Mail verständigt.
Im Präsenzunterricht gilt Maskenpflicht.
Das Tragen von Alltagsmasken ist noch zulässig, dringend empfohlen wird jedoch das Tragen von sog. OP-Masken (mehrlagig).
Auch FFP2-Masken sind weiterhin zulässig.

Für alle anderen Klassen findet weiterhin Distanzunterricht "online" statt.

Distanzunterricht ist Unterricht nach Stundenplan mittels Videokonferenzen und Stillarbeitsphasen. Die Schüler*innen nehmen daran von zuhause oder vom Ausbildungsbetrieb aus online teil.

Beantwortung sämtlicher Fragen vom Katastrophenschutz Bayern zu Fahrgemeinschaften und vielen weiteren Themen

IHK - FAQ




---------------------------------

Neue Sprechzeiten der Schulpsychologischen Beratung

---------------------------------

Neu: Kooperation mit der Hochschule Kempten

---------------------------------

Projekt: Stärkung des konfessionellen Religionsunterrichts an beruflichen Schulen

---------------------------------












Aktuelle Berichte

Multimedia





Video Berufsfachschulen


Unsere Broschüre