Industriemechaniker/in



Industriemechaniker/in









Welche Aufgaben übernimmt ein/e Industriemechaniker/in?






  • sie planen und organisieren Arbeitsabläufe, kontrollieren und bewerten Arbeitsergebnisse
  • sie prüfen mechanische und physikalische Größen
  • sie stellen Bauelemente durch manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren her
  • sie erstellen und optimieren Programme und bedienen numerisch gesteuerte Maschinen
  • sie nehmen Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen in Betrieb und weisen Kunden ein
  • sie führen Instandhaltungsarbeiten durch und stellen die Betriebsfähigkeit technischer Systeme sicher
  • sie erstellen technische Dokumentationen
  • sie wenden die Normen und Richtlinien zur Sicherung der Prozess- und Produktqualität an und tragen im Betrieb zur ständigen Verbesserung von Arbeitsabläufen bei














Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?







  • Begeisterung für technische Geräte und Problemstellungen
  • Gutes räumliches und abstraktes Vorstellungsvermögen
  • Gute Noten in den Fächern Mathematik und Physik














Wie lange dauert die Ausbildung und welche beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten habe ich?






  • Die Ausbildung dauert in der Regel 3 ½ Jahre
  • Weiterbildung zum Meister mit Meisterprüfung und/oder Weiterbildung zum Techniker.














Wie ist der Unterricht organisiert?







Die schulische Ausbildung unserer Industrie-mechaniker/innen findet im Rahmen einer Blockbeschulung statt. Im Wechsel zwischen einer Woche Unterricht und i.d.R. zwei Wochen betrieblicher Ausbildung im Unternehmen werden 12 Blockwochen mit jeweils 38 Stunden unterrichtet.













Wie läuft die Prüfung ab?







Informationen zur Prüfung finden sie hier.






Aktuelle Berichte