Kaufmann/frau für Büromanagement

Kaufmann/frau für Büromanagement








Allgemeine Informationen






Der Ausbildungsberuf Kaufmann/frau für Büromanagement ist als kaufmännischer „Allroundberuf“ an keinen bestimmten Wirtschaftszweig oder keine bestimmte Branche gebunden. Ausbildung und Tätigkeit sind sowohl in Betrieben der Industrie, des Handwerks und des Handels als auch in den freien Berufen und in der Verwaltung möglich. Ihnen eröffnet sich ein breit angelegtes Tätigkeitsfeld insbesondere in den Bereichen Organisation, Personalwesen, Beschaffung, Absatz und Rechnungswesen.




Um das zu gewährleisten, bilden wir im so genannten "Dualen System" aus. Das bedeutet ein bis zwei Tage Berufsschule und drei bis vier Tage betriebliche Tätigkeit pro Woche. Das in der Schule erworbene Wissen wird in die Praxis umgesetzt, praktische Erfahrungen und betriebsbezogene Probleme im Unterricht diskutiert.




Die fachlichen Inhalte sind auf die Lernfelder Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Büromanagementprozesse und Geschäftsprozesse und Kommunikation verteilt. Die allgemein bildenden Fächer Religion, Sozialkunde, Englisch und Deutsch ergänzen den Fachunterricht.











Lehrfahrten und Projekte






In der 10. Klasse führen wir in regelmäßigen Abständen Betriebsbesichtigungen durch. Dadurch erhalten die Auszubildenden einen Einblick in den Büroalltag anderer Unternehmen.




Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts der 11. Klasse besichtigen die Schüler/innen den Bayerischen Landtag. Dabei steht eine Führung durch das Maximilianeum, die Besichtigung des Plenarsaals und der Abgeordnetenbüros auf dem Programm.




Im Fach Büromanagementprozesse planen die Schüler ihre Abschlussfahrt. Dazu erstellen Sie unter anderem Arbeitspakete, Projektteams, Projektstrukturplan, Projektablaufplan, Terminplan, Kapazitätsplan, Kostenplan und vieles mehr. Nach der Präsentation und Auswahl einer Abschlussfahrt durch die Lehrer findet diese anschließend statt.













Prüfung











Aktuelle Berichte