03.06.2018


Die Berufsfachschule für Kinderpflege Krumbach verleiht den Europass Mobilität und präsentiert das Programm Erasmus+ beim Europafachtag 2018
xx



„Erasmus+“ titelt ein von der EU-Kommission gefördertes europaweit praktiziertes Bildungsprojekt. Es gilt mittlerweile als weltweit größtes Förderprogramm mit Auslandsaufenthalten von Schülern und Studierenden. Mit dem Ziel, „die Qualität der beruflichen Bildung für Lernende und das Bildungspersonal nachhaltig zu stärken“, ist seit über fünf Jahren auch die Berufsfachschule für Kinderpflege als ständiger Projektpartner in „Erasmus+“ eingebunden. Die jüngst in den Stundenplan der örtlichen BFS eingebrachte Feierstunde zum diesjährigen „Europafachtag“ bot dabei einmal mehr Gelegenheit, die Jahresbilanz der Öffentlichkeit zu präsentieren.
xx
Durch die Mitwirkung an „Erasmus+“ möchte die Berufsfachschule für Kinderpflege ihren Schülern eine Zusatzausbildung ermöglichen, die sich an den aktuellen Gegebenheiten der Gesellschaft und der Kindertagsstätten orientiert.
xxx

Krumbachs BFS-Erasmus+-Teamleiterin Elisabeth Dressel (Bild, links) erläuterte: „In der praktischen Arbeit werden die Kinderpfleger in ihrem Arbeitsfeld immer häufiger mit Familien und Kindern mit Migrationshintergrund konfrontiert“.
xx
Walter Müller, Leiter der Außenstelle Krumbach (Bild, rechts) betonte, dass „als Folge der Internationalisierung und Globalisierung des Arbeitsmarktes die angestrebte Kompetenzerweiterung Priorität genieße“.

xx
Zentrale Projektthemen weisen auf interkulturelle Bildung, ebenso Lebenslanges Lernen, auf Pädagogik und Didaktik der frühkindlichen Bildung und Erziehung in den Partnerländern hin; im Focus des Interesses ist ebenso die Förderung der Fremdsprachenkompetenz, einhergehend mit der Vertiefung internationaler Beziehungen.
xx
Die Krumbacher Berufsfachschule für Kinderpflege ist aktuell in ein Netzwerk mit drei teilnehmenden Partnereinrichtungen eingebunden: Dem Savo Vocational College mit Kindergärten in Kuopio (Finnland), der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik mit Praxiskindergarten Sacré Coeur in Pressbaum/Wien (Österreich) und erstmals gibt es heuer eine Projektbindung mit dem deutsch-spanischen Kindergarten der Deutschen Schule in Bilbao (Spanien).
xx
Seit Teilnahme der BFS Krumbach am Erasmus-Projekt haben 77 Schüler Auslandspraktika absolviert.
xx

xx
xx
Die „Präsentation des Mobilitätsprojektes“ im laufenden Schuljahr oblag den Projekt-Teilnehmern Martha Kwiaton und Elia Reitzle (für das Partnerland Österreich), Laura Schmid, die aus Bilbao/Spanien berichtete und Tamara Ivsic, die einen Bericht aus dem Savo Vocational College im Finnischen Kuopio vortrug.




Die jeweils musikalisch eingeführten Ausführungen endeten mit dem gleichen Fazit: Die Teilnehmer an den Auslandsprojekten konnten wertvolle persönliche Lebens-Erfahrungen gewinnen.
xx
xx
xxxx
xx
xx
Der Bildungsregion Landkreis Günzburg („von Krumbach in die Welt und zurück“) widmete Landrat-Stellvertreterin Monika Wiesmüller-Schwab (im Bild, rechts) ihren Vortrag. Das Bildungsportal des Landkreises zeige bereits, wie facettenreich die Bildungslandschaft im Landkreis Günzburg ist. Dessen Ziel sei es, das kaum noch überschaubare Bildungsangebot im Kreis als individuelles Angebot zu bündeln. Wiesmüller-Schwab sah in nationalen und internationalen Praktika „Bildung als Chance für den Einzelnen und Schlüssel für eine gelungene Integration“.

xx




xx
xx
Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Krumbach sorgte am Europafachtag für das leibliche Wohl aller geladenen Gäste.

xx
xx
xx
Krönender Abschluss:
Als wertvolle und nachhaltige Anerkennung wurden an Lernende und Bildungspersonal nach dem dreiwöchigen Auslandsaufenthalt die Europässe Mobilität im Rahmen des Europafachtags verliehen.

xx
Bilder:
Matthias Einsiedler

Text:
Quelle: Mittelschwäbischen Nachrichten, Herr Keller (https://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/Interkulturelle-Bildung-und-Fremdsprachenkompetenz-id51178656.html)
angepasst für Homepage von Matthias Einsiedler



Aktuelle Berichte