13.07.2020





"Unser Leben ist ein leeres Blatt Papier - Erasmus+ schreibt darauf die schönsten Geschichten!"
xx
xx
xx
Unter diesem Motto feierten die Teilnehmer des EU-Mobilitätsprojekts Erasmus+ 2020 der Staatlichen Berufsfachschule für Kinderpflege Krumbach ihren jährlichen Europafachtag. Dieses Jahr im kleinen Kreis und unter Einhaltung geltender Hygienevorschriften. Die Berufsfachschule schickt jährlich Schülerinnen und Schüler ins europäische Ausland nach Spanien (Deutsche Schule Bilbao), Finnland (Savo Vocational College Kuopio) und Österreich (Bildungsanstalt und Kolleg Sacrè Coeur Pressbaum/Wien). Dort absolvieren die zukünftigen Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger ein 3-wöchiges Praktikum in einer Kindertageseinrichtung in Begleitung von Lehrkräften der Berufsfachschule und Erzieherinnen des Landkreis Günzburg. Neben beruflichen und sprachlichen Erfahrungen im Ausland, gewinnen die Teilnehmer an wertvoller Lebenserfahrung. Jede Schülerin und jeder Schüler nimmt dabei ganz persönliche und vor allem nachhaltige Geschichten in ihr bzw. sein Lebenspapier auf, die den Werdegang maßgeblich prägen.
xx
Die Auslandaufenthalte in Österreich und Spanien wurden dieses Jahr mit situationsbedingten Einschränkungen durchgeführt, die wir alle gemeinsam und erfolgreich gemeistert haben. Davon zeugt der Europass Mobilität mit dem Europass Lebenslauf, die beide am Europafachtag feierlich übergeben wurden. Die Mobilitätsteilnehmer nach Finnland gingen dieses Jahr leider leer aus. Der Aufenthalt wurde von Seiten unseres Partners in Kuopio abgesagt.
xx
Das Erasmus+ Team der Staatlichen Berufsfachschule Krumbach ist auf alle ihre Teilnehmer stolz und freut sich, dass das Mobilitätsprojekt 2020 ohne getrübte Erfahrungen in der aktuellen Situation das Lebenspapier jedes einzelnen nachhaltig bereichert.
xx

Fotocollage:
BFS für Kinderpflege Krumbach Erasmus+



Text:
Matthias Einsiedler





Hinweise



Wichtige Informationen zum Corona-Virus:


Ab Montag 12.04. Testpflicht für alle Schüler*innen und Lehrer*innen. Nur negativ getestete Schüler*innen können am Präsenzunterricht teilnehmen. Positiv getestete Schüler*innen müssen den Unterricht verlassen, das heimatliche Gesundheitsamt verständigen und den Heimweg organisieren. Hier gibt es weitere Informationen.

Dringende Empfehlung für Blockschüler*innen / Fahrgemeinschaften:
Sie werden dringend gebeten bereits zuhause zu testen, bevor die Reise zum Schulort angetreten wird. Somit werden Probleme mit Fahrgemeinschaften und der schwierigen Heimreise im Positivfall vermieden.

Ab dem 12.04. findet Präsenzunterricht mit Abstand für alle Klassen statt.

Für die aktuelle Entscheidung des Landkreises klicken Sie hier.


Beantwortung sämtlicher Fragen vom Katastrophenschutz Bayern zu Fahrgemeinschaften und vielen weiteren Themen

IHK - FAQ




---------------------------------

Neue Sprechzeiten der Schulpsychologischen Beratung

---------------------------------

Neu: Kooperation mit der Hochschule Kempten

---------------------------------

Projekt: Stärkung des konfessionellen Religionsunterrichts an beruflichen Schulen

---------------------------------












Aktuelle Berichte

Multimedia





Video Berufsfachschulen


Unsere Broschüre