13.03.2017


Schatten – Ich wollte doch leben!
Ausstellung vom 13.03.2017 – 24.03.2017 am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Günzburg
xxx
xxx



Im Jahr 2016 ereigneten sich im Landkreis Günzburg 3497 Verkehrsunfälle, bei denen junge Fahrer
(18 – 24 Jahre) beteiligt waren; dabei starben sieben Personen.
„Jeder Verkehrstote ist einer zu viel“, so Dieter Blösch von der Polizeiinspektion Günzburg.
xxx
Am Montag, 13.03.2017 wurde zu diesem Thema die Wanderausstellung des ADAC „Schatten – ich wollte doch leben!“ am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Günzburg eröffnet. In der Ausstellung sind sechs „Schatten-Figuren“ ausgestellt.
xxx

xxx





Die darauf abgedruckte Texte handeln von jungen Menschen, die tödlich verunglückten. Junge Fahranfänger sollen mit diesen Figuren für die Gefahren im Straßenverkehr und den Folgen vor allem auch für die Hinterbliebenen sensibilisiert werden. In einer Podiumsdiskussion tauschten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Vertreter des ADAC Florian Hördegen, Vertretern der Polizeiinspektion Günzburg Herrn Blösch und Herrn Müller, der Jugendreferentin der Stadt Günzburg Frau Seitz und dem Schulleiter OStD Neumann über die Gefahren im Straßenverkehr aus.










xxx




Überhöhte Geschwindigkeit, Unachtsamkeit, mangelnde Erfahrung und erhöhte Risikobereitschaft sind die häufigsten Unfallursachen bei jungen Fahranfängern. Alle Beteiligten waren sich einig, dass mehr Werbung für die kostenlosen Fahrsicherheitstrainings des ADAC’s gemacht werden sollte, damit noch mehr junge Fahranfänger diese nutzen. Die Ausstellung kann jederzeit von den Schülerinnen und Schülern der Berufsschule in Begleitung einer Lehrkraft besucht werden.
xxx




Bilder:


Text:
Manfred Streit


Christine Lasar















xxx




Aktuelle Berichte