10.10.2016


Bayerisch - jordanische Zusammenarbeit in der Beruflichen Bildung
xxx




Am 10. Oktober 2016 besuchte eine Delegation jordanischer Berufsschullehrer und Schulleiter die Fachabteilung der Anlagenmechaniker an der Berufsschule in Krumbach.

Die Lehrkräfte informieren sich vom 04. – 21. Oktober 2016 über den Stand der Technik und der Ausbildung in den Bereichen Wasserversorgung, -aufbereitung und Abwassertechnik; dabei wurden Sie von Lehrkräften der Berufsschule Lauingen betreut. Der Austausch wird durch die GIZ organisiert, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, Landesbüro Bayern.



Seit dem Ausbruch des Krieges sind mehr als 640.000 Syrerinnen und Syrer ins Nachbarland Jordanien geflüchtet – das entspricht fast zehn Prozent der jordanischen Bevölkerung. Ein großes Problem ist die Versorgung der Menschen mit Trinkwasser. Jedes Jahr sinkt der Grundwasserspiegel um einen Meter. Jordanien liegt bei der Wasserknappheit an 5. Stelle; die meisten Brunnen liegen ca. 100 m tief. Bisher versiegt ein Großteil des schon knappen Wassers im Verteilungsnetz, bzw. aufgrund tropfender Wasserhähne und undichter Spülkästen. Im Rahmen des Lehreraustauschs werden die Multiplikatoren geschult um dann die Fachkompetenz der Auszubildenden in Jordanien zu stärken.




Text




Walter Müller

News